Homöopathie

 

Diese Seite wird zurzeit noch gestaltet.

Hier schon ein kleiner Vorgeschmack :

 

Vorschläge für eine

homöopathische Behandlung bei Erkältungskrankheiten.

Aber Achtung: Bitte nur bei komplikationslosen Erkältungen (Schnupfen,

Zerschlagenheitsgefühl, leichter Husten, Kratzen im Hals, erhöhte Temperatur

(bei Kindern auch mal kurzfristig über 38 ° C) von normaler Dauer (8 – 10 Tage) in Eigenregie anwenden.

Die gewählten Mittel sollten schnell helfen und lindern, sonst sind sie möglicherweise falsch gewählt und sie benötigen kompetenten Rat.

 

Dosierung:

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre können die Arzneimittel in der angegebenen Dosierung als Globuli (kleine Milchzucker-Perlchen) im akuten Stadium bis zu 10 x täglich 5 Globuli einnehmen.

Bei Besserung kann auf 3 x täglich zurückgegangen werden bzw. die Einnahme abgesetzt werden (lieber zu wenig als zu viel!!).

Es können gelegentlich auch 2 oder 3 Mittel gleichzeitig notwendig sein.

Auch hier gilt: Weniger ist mehr!

Für Kinder reichen 3 Globuli, auch sehr wirksam in etwas Wasser aufgelöst –

in kleinen Schlucken trinken lassen.

Säuglinge und Kleinkinder benötigen nur 1 – 2 Globuli

(auf die Zunge legen oder ins Fläschen).

Aber hier Vorsicht bei der Selbstmedikation. Suchen Sie im Zweifelsfall einen

Kinderarzt oder Heilpraktiker auf – besonders, wenn das Fieber steigt oder nicht absinkt oder Fieberkrämpfe auftreten.

 

Die Arzneimittel:

Aconitum napellus C6:

Ein gutes Einstiegsmittel am Anfang einer Erkältung, wenn die Symptome plötzlich und heftig auftreten, große Unruhe auftritt, das Wetter trocken und kalt ist, evtl. Ostwind herrscht, und/oder Fieber mit trockener Hitze auftritt. Gesicht im Liegen rot, beim Aufrichten blass.

Verhindert auch Verschlimmerungen beim Husten.

 

Belladonna C6:

Klassisches Kopfweh- und Fiebermittel. Kindermittel. Kopfschmerzen, glänzende Augen, Fieber mit Schwitzen, Schläfrigkeit – kann auch kurzfristig mit Aufgeregtheit bis Aggressivität abwechseln.

Rotes Gesicht, roter Hals.

 

Bryonia alba C6:

Bewegung verschlimmert die Symptome. Übelkeit, Schwindel, Schmerzen,

durch Druck gebessert. Großer Durst. Magen-Darm-Symptome. Trockener Husten.

 

Eupatorium perfoliatum C6:

Gliederschmerzen wie ein schwerer Muskelkater im ganzen Körper. „Laufende“ Nase.

Durst, aber Erbrechen nach Trinken.

 

Gelsemium C6:

Muskelschmerzen, Zittern, Schwäche, Müdigkeit, Apathie. Fieber nicht sehr hoch.

Kopfweh wie von einem Schraubstock. Durstlos.

 

 

 

Zum Seitenanfang